Project Description

aktuelle Austellung

weiter stöbern
Kostenloser Zugang

Juleum – Hauptgebäude der ehemaligen braunschweigischen Universität in Helmstedt

 

Zukunft wird aus Ideen gemacht. Daher sind  Ideenschmieden auch immer  Zukunftswerkstätten. Eine bedeutende Ideenschmiede wurde 1576 in Helmstedt eröffnet: die Academia Julia. Herzog Julius von Braunschweig und Lüneburg gründete diese erste welfische Landesuniversität. Die protestantische Reformuniversität bestand bis 1810 und strahlte weit über Helmstedt, Braunschweig und den deutschen Sprachraum hinaus. Sie zog Professoren und Studenten aus ganz Europa nach Helmstedt. Zu ihnen gehörte auch der weltberühmte Gelehrte Giordano Bruno aus Italien.

 

Die Universitätsgebäude mit der prächtig geschmückten Aula aus dem 16. Jahrhundert sind um den Collegienhof gruppiert. Sie vermitteln mit der universitätsgeschichtlichen Dauerausstellung im ehemaligen Wein- und Bierkeller sowie mit den Beständen der ehemaligen Universitätsbibliothek im Obergeschoß einen anschaulichen Eindruck des Lebens an dieser ältesten Universität in Niedersachsen.

 

Der virtuelle Rundgang um und durch das Juleum umfasst den Collegienhof, das Kreis- und Universitätsmuseum, die Aula, die Bibliothek mit mehreren Tausend Büchern sowie den Turm mit einem Rundblick aus der Vogelschau auf die ehemalige Universitätsstadt mit ihren Professorenhäusern.

 

Im Museum sind zahlreiche Originalobjekte aus der Geschichte des Landkreises Helmstedt sowie der Universitätsgeschichte zu entdecken. Darunter befinden sich ein Modell der Universitätsstadt Helmstedt mit Professorenhäusern, das Kochbuch einer Professorentochter, ein Mondatlas von 1791, ein 300 Jahre alter Narwalzahn, eine Stirnreifenbrille und Geschirr des 17. Jahrhunders aus der Universitätsmensa.

 

 

Abbildungen:

Außenansicht des Juleums (Foto: Sterly)

Wappen Herzog Carls I. im Bibliothekssaal (Foto: Sterly)

Stirnreifenbrille um 1700 (Foto: Sterly)

 

weiter stöbern
Kostenloser Zugang