loader image
Ihr Lieblingsmuseum virtuell besuchen.
MUSEUM VIRTUELL2020-10-31T11:38:08+01:00

Ihr Lieblingsmuseum virtuell besuchen

360°

Die offizielle Seite zur Förderung von Künstlern und Kulturräumen.
Barrierefreier Zugang und Teilhabe an Kunst und Kultur für alle Altersgruppen, Schulklassen, Menschen mit Behinderungen und Covid 19 Risikogruppen.

stöbern
So funktioniert es!

Ihr Lieblingsmuseum virtuell besuchen

360°

stöbern
So funktioniert es!

Entdecken Sie Museen, Galerien oder auch Kloster auf eine ganz neue Weise, bequem von zuhause. Oder besuchen Sie online eine von vielen, tollen Veranstaltungen. Sie können alles in 360° erleben.

News

Können wir Ihnen helfen?

Sie sind Aussteller oder Künstler und möchten Ihre Ausstellung oder ihr Programm über Museum Virtuell einer breiten Öffentlichkeit präsentieren? Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf

Sind Sie Besucher und möchten wissen, wie die Seite funktioniert? Schauen Sie sich einfach das Erklärvideo an. 

Besucherservice
Ausstellerservice

Mission

Entdecken Sie Museen, Galerien oder auch Kloster auf eine ganz neue Weise, bequem von zuhause. Oder besuchen Sie online eine von vielen, tollen Veranstaltungen. Sie können alles in 360° erleben.

Ausstellungen
Veranstaltungen

Wie aus der Not vieler eine Tugend wurde

Corona hält uns in Atem und macht die Organisation von Ausstellungen und Veranstaltungen schwierig bis unmöglich. Wer heute plant, bucht, installiert weiß nicht, ob und wieviel Menschen Zugang zu dem finden, was er anbietet. Es war schon vor Corona eine schwierige Beurteilung möglicher Einnahmen und Besucherzahlen. Heute ist es unternehmerisch mehr als riskant. Das betrifft Museen, Künstler, Eventveranstalter, Produktioner und viele mehr.

Das rief Filmemacher Dirk Leiber auf den Plan. Vernetzt in der Branche und im Dialog mit vielen der Betroffenen schafft über seinen Arbeitgeber „Gekko Brandservices GmbH“ eine virtuelle Lösung. Die neu geschaffene Plattform www.museum-virtuell.com löst gleich ein Dutzend Probleme:

  • Museen können Eintrittsgelder auch virtuell generieren.
  • Temporäre Ausstellungen sind archiviert und weiterhin besuchbar.
  • Der “Homemarket” geht über den ganzen Erdball.
  • Veranstaltungen können live oder zum Streaming im virtuellen Kulturraum besucht werden.
  • Die Touristische Peripherie des Kulturraumes findet Beachtung.
  • Künstler können diese virtuelle Ausstellung für eigenes Marketing nutzen.
  • Die Zugänge und multimediales Material, das mit Kunstobjekten verknüpft wird, kann geschützt werden.
  • Die Urheberechtsfrage ist kein Problem mehr, da dokumentiert werden kann wie oft und mit welchen Erlösen Ausstellungsbereiche, die dem Urheberrecht unterliegen, besucht wurden. Es können die Leihgebenden direkt in den Zahlungsvorgang eingebunden werden.
  • Marketing Metakommunikativ: Eine Ausstellung erklärt sich als offen, wertig und modern wenn sie diesen Weg geht. Es ist kein Wettbewerb zum vor Ort Besuch.
  • Führungen in Gruppen sind möglich. (Vereine, Schulklassen, Clubs…)
  • Die kulturelle Teilhabe für alte und behinderte Menschen wird möglich.
  • Veranstaltungen in den virtuellen Kulturräumen sind live und auch zum Streaming möglich.
  • Künstler generieren ebenfalls Einnahmen für virtuelle Veranstaltungen oder können die geringeren Besucherzahlen (Corona Beschränkungen) durch live Streaming erhöhen.

Im deutschsprachigen Raum ist die Plattform nun aktiv und wächst stetig. International haben sich nun auch erste Museen angemeldet. Sehr interessant ist auch die kulturpädagogische Arbeit, die in Zusammenarbeit mit mehreren Museen entsteht. So widmet sich ein Hörspiel der bekannten Kinderhörspielreihe „Pollution Police – Die kleinen Pfadfinder“ spannend dem Thema Kunstraub zur Zeit des zweiten Weltkrieges und bietet ein PC-Spiel, in dem Kinder Museen durchsuchen, Rätsel zu Kunst und Werten lösen und eine Dechiffriermaschine basteln, um die Helden aus einem Bergwerk zu retten.

Museum-Virtuell ist ein Beispiel dafür, dass eine Krise auch zu positiven Entwicklungen führen kann.

Mission

Aus langjähriger Erfahrung heraus und der Not von Museen und Ausstellungen in der Zeit des Corona Virus, entstand die Idee ganze Museen virtuell besuchbar zu machen. Wir möchten ihnen dadurch helfen, den Ausfall von Eintrittsgeldern zu kompensieren. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass wir einen Beitrag zur Kulturpädagogik und Barrierefreiheit leisten.

Ausstellungen
Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen

  1. GOETHE – LIEBEN, LEIDEN, LEBEN!

    17. Juni, 2020 - 1. Januar, 2021

Warenkorb